Thermocycler

Molekularbiologie ist das Teilgebiet der Lebenswissenschaften / Biologie, das sich mit der Erbsubstanz und deren Regulation befasst. So wie in der klassischen Biologie das Mikroskop kaum entbehrlich ist, so benötigt die Molekularbiologie Geräte wie den Thermocycler, Kleinzentrifuge oder Pipetten mit denen meist kleine Mengen biologischer Substanzen gehandhabt werden. Ein Thermocycler ist ein Gerät, das kleine Reaktionsgefäße kontrolliert und schnell auf hohe Temperaturen (z.B. 95°C) bringen und wieder abkühlen kann. In heißen und kalten Phasen einer enzymatischen Reaktion werden Abschnitte eines Erbmoleküls (Chromosom) kontrolliert und gezielt vermehrt. Einzelheiten hierzu erläutern weitere Seiten des Projekts.

DSC_0575

Die Abbildung zeigt einen geöffneten Thermocylcer, der als quelloffener (Open Source & Open Hardware) Bausatz des Projektes www.openpcr.org bestellt und innerhalb von etwa 8 – 12 Stunden zusammengebaut werden kann. Ein wenig handwerkliches Geschick vorausgesetzt, ist das Gerät gut brauchbar für den Einsatz im Praktikum.  http://openwetware.org/wiki/BME100_f2013:W1200_Group4_L4 und  http://openwetware.org/wiki/BME103 und Folgeseiten dokumentieren solch eine Überprüfung. Wie im Rahmen dieses Einsatzes festgestellt wurde, wären einige Verbesserungen des Gerätes äußerst wünschenswert. Schon zu Beginn fällt Hülle aus Sperrholz störend ins Auge. Hier würde man sich jedenfalls ein abwaschbares und biologisch nicht aktives Material wünschen. Der Wünsche sind Legion. Einige soll dieses Projekt umsetzen.

Die Stückliste des Projekts sieht relativ gut zu beschaffende Materialien und Bauteile vor. Der Blick ins Gehäuse offenbart die Verwendung eines handelsüblichen PC-Netzteils zur Stromversorgung und einen leistungsfähigen CPU-Lüfter zur Kühlung. Die Steuerung besteht aus einem handelsüblichen Mikrokontrollerboard der Arduino-Serie (http://www.arduino.cc/), welches leicht zu beschaffen und ohne großen Aufwand mit einem handelsüblichen PC zu programmieren ist.

 

Schreibe einen Kommentar