Machertagsnachlese

  1. Das konstruktive Design des Fraktionssammlers erfährt ein Upgrade mit Anleihen beim Automobilbau.
  2. Der Titrator wird zum Teil Projekt einer Facharbeit in einem hannoverschen Technikgymnasium.
  3. Unterschiedliche Medien und Stämme zur Produktion von Polyhydroxybuttersäure (PHB) wurden qualifiziert. Als nächster Schritt ist die Analytik der Produkte mit Hilfe des neuen PHB-Standards am Gaschromatographen zu etablieren, damit die Effizienz der Einzelschritte bis zur Herstellung des Biokunststoffes bestimmt werden kann. Neue, kostenlose Quellen (da Reststoff / Abfall) für das Medium der Lactobazillen sind auf ihre Eignung zu prüfen.
  4. Die vergangene Diskussion um die Erreichbarkeit von ewiger Jugend oder doch zumindest Gesundheit bis ins hohe Alter nahm durch das Referat unserer Molekularbiologin Sigrid und zusätzlich die anschließende Diskussion weiter an Fahrt auf. Eine Zusammenfassung mit vielen Quellen und Videos findet sich auf dieser Seite. Gemeinsam Wege zur technischen und biologischen Machbarkeit zu entdecken – und ethische Grenzen zu ziehen – fasziniert und begeistert, erzeugt Hoffnung und Sorgen.

Manche lieben ihn, andere hassen ihn, den Leinwandhit „Der Tod steht ihr gut“ mit Meryl Streep und Goldie Hawn. Ganz ohne Magie und Chirurgie: Dem aktuellen Stand der Forschung entsprechend stehen die Chancen gesund zu altern durch die neuen Techniken im Zusammenhang mit den Telomeren besser als zuvor. Wobei eine gewisse zusätzliche durchschnittliche Lebensverlängerung in Kauf zu nehmen wäre. Wir freuen uns auf weitere fruchtbare Diskussionen und Experimente.

Die Teilnehmenden des Machertages freuen sich auf die Maker Faire in Hannover.

Schreibe einen Kommentar