Ein Pilz zum Vatertag

Schon klar, Pils ist nicht gleich Pilz, aber nicht nur manches Pils sondern auch manche Pilze haben ihr Gutes.

Wer den Vatertag genießt, sich auf die Wiese hockt und dabei die Blase verkühlt wird die Segnungen mancher Pilze (Penicillin z.B.) ebenso zu schätzen wissen wie zuvor das Produkt heimischer Braukunst. Schon vor Jahrhunderten nutzte der Mensch die Segnungen der Biotechnik, ohne die speziellen Hintergründe der Prozesse zu verstehen. Heute kann sich Jede(r) diese Kenntnisse aneignen und selber nutzen. Während der Freitag nach Himmelfahrt vielfach der Erholung dient und schonende Speisen wie Jogurt bevorzugt auf dem Speiseplan des Frühstücks stehen, ist dessen Eigenherstellung heute ungleich schwieriger als noch vor wenigen Jahrzehnten. Die heutige Milch enthält zu wenige und wenn doch, dann die falschen Keime. Was nach dem Stehenlassen von Milch in der Schale reift, ist heute weniger Dickmilch als ein übelkeitserregendes Bakterienkonglomerat, das für den menschlichen Genuss vollkommen untauglich ist.

Um abseits der Kühlregale ein leckeres Milchderivat selbst zu erzeugen, lohnt sich ein Blick über die Grenze. Die Biologigaragen.org betreuen eine Sammlung eigener und freier Organismen zur Herstellung von Käse, Jogurt und anderer Köstlichkeiten. http://biologigaragen.org/portfolio/kulturkollektionen/

Makerspaces können wertvolle Funktionen in einer Gesellschaft übernehmen, die Traditionen deligiert. Im Fall der Biologigaragen sichert ein Makerspace die Vielfalt der Käse- und Jogurtkulturen.

Schreibe einen Kommentar